Westcam Datentechnik » Produkte » Autodesk 3D SMax » Neue Funktionen

Neue Funktionen

Interoperabilität mit Adobe After EffectsAutocad 3ds Max

Anwender von Adobe® After Effects® verfügen über einen bisher unerreichten Grad an Interoperabilität beim Austausch von 2D-/3D-Daten mit Autodesk 3ds Max und 3ds Max Design. Mit der neuen Funktionalität „Media Sync“ lassen sich Kameras, Lichtquellen, Nullobjekte, Ebenenobjekte/Volumenkörper, Filmmaterial, Footage-Layering, Mischmodi, Opazität und Effekte problemlos zwischen den Anwendungen austauschen. So können Sie Varianten effizienter durchspielen, den Nachbesserungsaufwand reduzieren und Projekte in kürzerer Zeit zum Abschluss bringen.

Render-Pass-System und Photoshop-Interoperabilität

Die Aufteilung von Szenen für das nachgelagerte Compositing ist jetzt noch einfacher. Dank des völlig neuen Render-Pass-Systems in Autodesk 3ds Max und 3ds Max Design verfügen Sie nun über eine effiziente Methode zur Erstellung von Render-Elementen für Autodesk® Smoke®, Adobe After Effects, Adobe® Photoshop oder andere Compositing-Anwendungen. Dabei können Sie den aktuellen Zustand erfassen, bearbeiten und speichern, während auf einer visuellen Oberfläche angezeigt wird, wie die Compositing- und Render-Elemente zur Erstellung des Endergebnisses miteinander verbunden sind. Anhand einer einzigen Datei lassen sich problemlos mehrere Render-Passes einrichten und ausführen. Zudem können einzelne Passes geändert werden, ohne dass die gesamte Szene erneut gerendert werden muss, was zu deutlichen Produktivitätssteigerungen beiträgt.

ActiveShade für interaktives iray-RenderingAutocad 3ds Max

Die neue ActiveShade-Unterstützung für den NVIDIA® iray®-Renderer ermöglicht effektivere Iterationen beim Rendering. ActiveShade trägt zu einer effizienteren Entwicklung von Varianten bei, da das interaktive Rendering bei Änderungen an Kameras, Beleuchtung, Materialien und Geometrien stets aktualisiert wird. Aufgrund des beschleunigten Entscheidungsprozesses lassen sich die Feineinstellungen an einzelnen Szenen effizienter vornehmen, sodass Sie schneller zum gewünschten Look gelangen.

Slate Compositing-Editor

Mit dem neuen Slate Compositing-Editor erledigen Sie einfache Compositing-Aufgaben direkt in Autodesk 3ds Max oder 3ds Max Design. Über die Node-basierte schematische Ansicht lassen sich gerenderte Layer und Passes einfacher verbinden und mit Compositing-Nodes (wie Zusammensetzen und Farbkorrekturen) kombinieren. Das resultierende Composite kann dann für die weitere Bearbeitung in Adobe After Effects oder Adobe Photoshop importiert werden.

Performance und Qualität des Nitrous-AnsichtsfenstersAutocad 3ds Max

Der Nitrous-Grafikkern für schnelleres Rendering wurde in Autodesk 3ds Max und 3ds Max Design erheblich erweitert. Damit profitieren Sie von verbesserter Interaktivität bei großen Szenen, neuer Unterstützung für bildbasierte Beleuchtung, Tiefenschärfe sowie einer beschleunigten Anzeige beim Partikelsystem Particle Flow. Die verbesserte Unterstützung für Schatten in großen Szenen und optimierte Workflows für Szenen in Innenräumen stellen eine zusätzliche Erweiterung der Nitrous-Funktionalität dar.

Verbesserte Interoperabilität mit AutoCAD und Revit

Unternehmen, die sowohl mit Autodesk 3ds Max Design als auch Autodesk® Revit® Architecture arbeiten, profitieren nun von einem noch effizienteren Datenaustausch. Revit-Dateien (.RVT) lassen sich direkt in 3ds Max Design importieren, sodass Sie eine gewünschte Datenansicht unmittelbar in der Revit-Datei laden können. Darüber hinaus bietet diese Version auch Unterstützung für Beleuchtung, Tageslichtsystem und Belichtungssteuerung beim Import von AutoCAD®-Dateien.

DirectConnect-Unterstützung

Dank der optimierten Unterstützung für die Autodesk® DirectConnect-Konvertierungsprogramme können Industriedesign-Daten u. a. mit folgenden branchenführenden CAD-Anwendungen ausgetauscht werden: AutoCAD, Autodesk® Inventor®, Autodesk® Alias®, Dassault Systèmes SolidWorks® und Catia®, PTC Pro/ENGINEER®, Siemens PLM- Software NX und JT™.
Es wird eine breite Palette an Dateiformaten unterstützt, allerdings muss für den Austausch in manchen Fällen auch das entsprechende CAD-Produkt installiert sein. Die Daten werden als native Volumenkörperobjekte importiert, für die dann bei Bedarf eine interaktive Tesselierung durchgeführt werden kann. Benutzer mit 3ds Max Design können die Daten dann so lange verfeinern, bis die erforderliche Präzision in den Renderings erreicht ist.

Erweiterungen für MassFX

Autodesk 3ds Max und 3ds Max Design bieten ein integriertes und präzises dynamisches Toolset mit einer Vielzahl von neuen und verbesserten Funktionen für das Simulations-Solver-System MassFX. Zu den Highlights gehört ein neues mCloth-Modul, das zerreißbare Textilien/Stoffe und dynamische Ragdoll-Hierarchien unterstützt. Zudem tragen die Verbesserungen für die Arbeit mit Abhängigkeiten und Drehpunkten sowie eine übersichtlichere Benutzeroberfläche zu optimierten Arbeitsabläufen bei.

Tabbed Layouts

Mit Autodesk 3ds Max und 3ds Max Design können Sie ganz einfach mehrere Layout-Konfigurationen für Ansichtsfenster erstellen und zwischen diesen wechseln. So haben Sie die für eine bestimmte Aufgabe erforderliche Ansicht schneller zur Hand. Layouts können sowohl 3D- als auch erweiterte Ansichtsfenster umfassen. Die Auswahl eines anderen Layouts erfolgt einfach per Mausklick auf das entsprechende Symbol bzw. den zugehörigen Kurzbefehl. Benutzerdefinierte Registerkarten für Ansichten können durch Speichern und Laden der Einstellungen problemlos mit anderen Artists und Designern ausgetauscht werden.

Benutzerdefinierbare Arbeitsbereiche

Nutzen Sie die vielfältige Auswahl an standardmäßigen oder benutzerdefinierten Arbeitsbereichen, und passen Sie 3ds Max und 3ds Max Design ganz einfach an Ihre persönliche Arbeitsweise an. Jeder Arbeitsbereich kann spezielle Einstellungen für Menüs, Werkzeugkästen, Multifunktionsleisten und Ansichtsfenster-Voreinstellungen haben. Darüber hinaus kann beim Auswählen eines neuen Arbeitsbereichs automatisch ein MAXScript ausgeführt werden. Damit steht einer Konfiguration des Arbeitsbereichs gemäß individueller Anforderungen oder sogar für spezifische Aufgaben nichts mehr im Wege. So können Sie beispielsweise einen Arbeitsbereich für die Modellierung und einen weiteren für Animationen definieren.

Timing für Track View anpassenAutocad 3ds Max

Mit Autodesk 3ds Max und 3ds Max Design können Sie nun das Timing für Teile einer Animation ändern, um deren Geschwindigkeit zu erhöhen bzw. verringern. Die Timing-Änderung erfolgt durch die Anpassung der Tangentialität der vorhandenen Animationskurve. Dabei müssen in dem Abschnitt, für den die Timing-Änderung vorgenommen wird, keine Keyframes vorhanden sein. Darüber hinaus werden in der resultierenden Kurve auch keine zusätzlichen Keyframes erzeugt.