Westcam Datentechnik » Produkte » 3D PRINTING » Kunststoff

3D-Druck mit Kunststoffen

Vorteile des 3D Drucks aus Kunststoff

Durch die große Auswahl an robusten und thermisch stabilen Kunststoff-Materialien beim 3D Druck sind der Erstellung von Bauteilen beinahe keine Grenzen mehr gesetzt. Design, Leistung und Qualität können bereits mit einer hohen Genauigkeit auf sehr einfachem und schnellem Wege dargestellt werden.

Gedruckte Kunststoff-Bauteile können bereits als funktionelle Arbeitsteile direkt eingesetzt, oder als Prototypen in frühen Phasen der Produktentwicklung präsentiert bzw. getestet werden.

3D Kunststoff-Printingtechnologien - SLA Verfahren

SLA ist ein additives Fertigungsverfahren, bei dem ein UV-Laserstrahl jede Schicht auf einem Bad aus flüssigem Photopolymerharz nachzeichnet, bis das gewünschte Bauteil vollständig aufgebaut ist.

Der Laserstrahl fährt Schicht für Schicht die Querschnittsfläche des Modells auf der Oberfläche des flüssigen Photopolymers nach. Durch die Belichtung mit dem ultravioletten Laser härtet die Fläche auf dem Harz aus und verbindet sich mit der darunterliegenden Schicht.

Nach jedem Schritt wird das Werkstück auf der Bauplattform in die Flüssigkeit abgesenkt und auf eine Position zurückgefahren, die um den Betrag einer Schichtstärke unter der vorherigen liegt.

Der flüssige Kunststoff wird dann über dem Querschnitt des zu fertigenden Objekts durch einen Wischer gleichmäßig verteilt. Der Laser fährt nun über die neu entstandene Flüssigkeitsoberfläche und verhärtet sie dadurch mit der vorherigen Schicht. So entsteht nach und nach ein dreidimensionales Modell.

3D Drucker mit SLA Verfahren

ProX 800 ProX 950
ProJet 6000 ProJet 7000

3D Kunststoff-Printingtechnologien - SLS Verfahren

SLS ist ein additives Fertigungsverfahren, bei dem mit Hilfe eines Hochleistungslasers (zum Beispiel ein Kohlendioxidlaser/CO2) feine Pulverpartikel eines Kunststoff-, Metall- , Keramik oder Glasmaterials zu einem dreidimensionalen Modell verschmolzen werden.

Der Laser verschmilzt dabei das pulverförmige Material indem er eine dreidimensionale Beschreibung eines Modells (zum Beispiel auf Basis einer CAD Datei oder von Scandaten) in Querschnitten auf der Oberfläche des Pulverbetts zeichnet.

Nachdem ein Querschnitt fertig gezeichnet ist, wird das Pulverbett um eine Schichtstärke abgesunken, neues Material aufgetragen und die nächste Schicht gezeichnet. So lange, bis das Bauteil fertig ist.

3D Drucker mit SLS Verfahren

ProX 500 sPro Serie

3D Kunststoff-Printingtechnologien - MJP Verfahren

MultiJet 3D Drucker (MJP) drucken dünne Schichten eines UV-härtenden flüssigen Kunststoffs auf eine Bauplatform. Stützen aus einem Wachsmaterial halten das Bauteil während des Bauvorgangs.

Eine UV Lampe härtet jede Schicht aus. Die Bauplatform wird jeweils um eine Schicht abgesenkt, bevor die nächste Schicht Material aufgetragen und ausgehärtet wird, so lange bis das Bauteil fertig gedruckt ist.

3D Drucker mit MJP Verfahren

ProJet 3500 ProJet 5000
ProJet 5500

Video 3D Druck SLA Verfahren

Video SLS Verfahren

Video MJP Verfahren

Beratung

Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl des passenden 3D-Printers sowie des geeigneten Materials für Ihre Anwendung.

+43 (0)5223/55509-0 oder
3dprint@westcam.at